Systemtest – Spezifikation

Aus der Systemspezifikation lässt sich direkt die Systemtest – Spezifikation erstellen. Denn mit den Funktionalitäten des Systems ist der Test ja schon vorgegeben. 

1 Einleitung
Diese Prüfspezifikation dient dem Prüfer als Vorgabe und Anleitung bei der Durchführung der Prüfung. Für jede Prüfung wird eine eigene Prüfspezifikation erstellt.

2 Testobjekt
Getestet wird der komplette Hardwareaufbau mit bzw. ohne Netzwerkverbindung. Da nur Tasten und ein Display aus Nutzersicht greifbar sind, kann sich der Test nur darauf beschränken. Eine Ausnahme ist der Internetzugang, d.h. einmal wird ohne, dann mit Internetzugang getestet.

3 Teststrategie
Es kommt nur ein Gesamttest (Big Bang) in Frage, da ausschließlich im Zusammenwirken mit der Hardware getestet werden kann. Es handelt sich um einen Gesamttest bzw. Abnahmetest des Sytems.

4 Testfälle

4.1 Systemstart ohne Netzwerk
Uhrzeit wird aus dem RTC ausgelesen und fortgesetzt

4.2 Systemstart mit Netzwerk
Uhrzeit wird erst aus dem RTC ausgelesen, dann vom NTP Server überschrieben und im RTC abgelegt und fortgesetzt.
Die Initialisierungswerte werden zum MQTT Server übertragen, soweit noch nicht im Server vorhanden.

4.3 Cursortasten links / rechts und rauf / runter
für alle Eingabepositionen
links / rechts : es werden alle . : sowie Leerstellen übersprungen und der aktuelle Cursor blinkt.
rauf : je Tastendruck wird hochgezählt bis ‚9‘, dann bleibt es bei der Ausgabe der ‚9‘.
runter : je Tastendruck wird runtergezählt bis ‚0‘, dann bleibt es bei der Ausgabe der ‚0‘.

4.4 Taste ‚Werte übernehmen‘ Select
Nach dem Drücken der Taste werden die neuen Werte im RTC abgelegt.

4.5 Nach einer Minute ohne die Werte zu übernehmen
Die alten Werte werden aus dem RTC wieder eingelesen und am Display ausgegeben. Das Blinken verschwindet.

4.6 Taste ‚Reset‘
Nach dem Drücken der Taste wird ein Reset ausgelöst und die Software startet neu.

4.7 Mit Netzwerkverbindung
Die aktuellen Werte werden alle 10 Minuten zum MQTT Server übertragen.

4.8 Mit Netzwerkverbindung
Zusätzlich werden die aktuellen Werte als Webseite jedem anfragendem Browser zur Verfügung gestellt.

5 Testkriterien
– Nach dem Systemstart ohne Netzwerkverbindung stehen
Messwerte für Temperatur und Luftfeuchte in der Messwertzeile und der intern gespeicherte Wert für Datum und Zeit aus dem RTC in der Zeitzeile.

– Nach dem Systemstart mit Netzwerkverbindung stehen
Messwerte für Temperatur und Luftfeuchte in der Messwertzeile und die Werte vom NTP Server für Datum und Zeit in der Zeitzeile.

– Die Tasten funktionieren so, wie in der Systemspezifikation beschrieben:

– Cursor links bewegt sich in der Zeile um eine Stelle nach Links je Tastendruck. Die Felder mit Punkten oder Doppelpunkten werden dabei übersprungen. Ist der linke Rand erreicht, bleibt der Cursor dort stehen.

– Cursor rechts bewegt sich in der Zeile um eine Stelle nach rechts je Tastendruck. Die Felder mit Punkten oder Doppelpunkten werden dabei übersprungen. Ist der rechte Rand erreicht, bleibt der Cursor dort stehen.

– Cursor aufwärts zählt die Ziffer, die bereits dort angezeigt wird, je Tastendruck um eins nach oben. Da nur Ziffern dort stehen können ist die ‚9‘ die höchste darstellbare Ziffer, die angezeigt werden kann. Ist diese erreicht, bleibt der Wert, wie er ist.

– Cursor abwärts zählt die Ziffer, die bereits dort angezeigt wird, je Tastendruck um eins nach unten. Da nur Ziffern dort stehen können ist die ‚0‘ die kleinste darstellbare Ziffer, die angezeigt werden kann. Ist diese erreicht, bleibt der Wert, wie er ist.

– Auswahl überträgt die eingestellten Werte für Datum und Zeit in den RTC. Der Blinkmodus wird dabei ausgeschaltet.

– Reset setzt den Prozessor und damit die Software mit einem Restart zurück.

– Blinkmodus wird eingeschaltet, sobald eine Cursortaste das Erste-mal gedrückt wird. Erfolgt nach einer Minute keine weitere Eingabe, schaltet der Blinkmodus wieder aus und die Ausgabe setzt sich zurück auf die Werte im RTC. Oder Auswahl wird gedrückt und die Werte damit übernommen, auch danach wird der Blinkmodus ausgeschaltet. Blinkmodus gilt jeweils für die aktuell gewählte Spalte / Stelle in der Zeitzeile.

– Die Messwerte in der Messwertzeile werden mit externen Messgeräten überprüft und müssen mit den internen übereinstimmen.

– Nach dem Systemstart mit Netzwerkverbindung stehen Messwerte für Temperatur und Luftfeuchte in der Messwertzeile und gültige Werte für das aktuelle Datum und aktuelle Uhrzeit in der Zeitzeile.

[Aktualisierung]

– Im Systemlauf mit Netzwerkverbindung werden fortlaufend die Messwerte als Topics für Temperatur und Luftfeuchte, sowie die Messzeit mit Datum und Ortszeit ebenfalls als Topics auf dem MQTT Server eingetragen.

– Im Systemlauf mit Netzwerkverbindung werden die Messwerte auch als Webseite mittels eines Webservers an jeden anfragenden Browser übertragen.

[\Aktualisierung]

Sind alle diese Kriterien erfüllt, gilt das System als abgenommen.

6 Testumgebung
Als Testumgebung genügt ein normaler Wohnraum oder Büroraum. Ergänzend kommt eine andere Umgebung zum Testen verschiedener Temperaturen und Luftfeuchtigkeiten in Frage, z.B. ein Klimaschrank.

7 Schutzvorkehrungen

– Keine

8 Abkürzungsverzeichnis
COTS – Customer Off The Shelf
LCD – Liquid Crystal Display
MQTT – Message Queue Telemetry Transport
NTP – Network Time Protocol
RTC – Real Time Clock

Links

V Modell XT
http://www.cio.bund.de/Web/DE/Architekturen-und-Standards/V-Modell-XT/vmodell_xt_node.html

ISTQP
http://www.istqb.org/about-as.html

Veröffentlicht von

Jürgen

Ich bin Software Ingenieur und habe meine Schwerpunkte in allen Aktivitäten, die zur Software Entwicklung gehören. Am längsten bin ich als Software Entwickler von Embedded Software in C tätig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.