Kosten senken

Die Kosten zu senken klingt erst einmal kompliziert. Ist es aber nicht. Das einzige worauf man achten muss ist, das die Gesamtkosten gesenkt werden sollen. Für den BWL’er heißt der Begriff: Total Cost of Ownership. Es nützt also nicht viel ein extrem sparsames Gerät zu kaufen, wenn man ein Vermögen dafür hinlegen muss. Für alle Maßnahmen, die dabei so auftreten, sind es immer dieselben grundlegenden Entscheidungen, die dabei zu Treffen sind:

1.) Verbrauch oder Gebrauch senken
Das ist z.B. beim Stromverbrauch, Geräte zu kaufen, die weniger Strom für dieselbe Leistung verbrauchen. Also über technische Maßnahmen. Oder aber die Nutzung einzuschränken, was für meinen Geschmack nur Zeitweise in Frage kommen kann.

2.) Quelle wechseln
Das ist eigentlich klar: Wechseln zu einem günstigerem Anbieter.

3.) Ganz aufgeben
Das kommt eigentlich nur in Frage, wenn man bereit ist, auf einen Service komplett zu verzichten. Warum auch immer. Es sei denn, es handelt sich um etwas, was man ohnehin aufgeben will.

Diese Maßnahmen kann man reihum in den verschiedensten Bereichen anwenden. Sei es beim Stromverbrauch, Wasserverbrauch,
Versicherungsschutz usw. Für den BWL’er kommt hier die ABC Analyse zum Tragen: Mit der Sortierung aller Kostenfaktoren der Höhe nach liegt auch die Reihenfolge der Bearbeitung fest.

Literaturhinweise dazu:

Jason Fried
– ReWork: Change the way you Work forever

Wolfgang Korndörfer
– Allgemeine Betriebswirtschaftslehre: Aufbau Ablauf Führung Leitung

John Sonmez
– Soft Skills

E.F. Schuhmacher
– Small is beautiful: A Study of Economics as if People Mattered

Rob Hopkins
– Einfach. Jetzt. Machen!: Wie wir unsere Zukunft selber in die Hand nehmen

Veröffentlicht von

Jürgen

Ich bin Software Ingenieur und habe meine Schwerpunkte in allen Aktivitäten, die zur Software Entwicklung gehören. Am längsten bin ich als Software Entwickler von Embedded Software in C tätig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.