Einen Raspi als IoT Server einrichten

Als Server für das Internet of Things hatte ich bisher ein Notebook verwendet. Mit dem Raspi steht ein viel kleineres, kompaktes System mit niedrigerem Energieverbrauch zur Verfügung.

Raspi installieren
Da liegt er also vor mir, der neue Raspberry Pi 3B. Jetzt gilt es also, das Gerät zum Laufen zu bringen. Also das Betriebssystem Raspbian herunterladen und auf ein MicroSD Speichermedium unterbringen.

Systemkonfiguration
Unter Einstellungen – Raspberry Konfiguration waren die Basiseinstellungen schnell gemacht: Tastatur und Sprache -> DE, Zeitzone -> Europa, Berlin und WLAN -> DE

MQTT Server
Hierfür wieder einmal den ‚mosquitto‘ Server. Das gestaltete sich als einfach, da es als Package unter Add- / Remove Software bereits vorhanden ist und nur noch installiert werden muss. Nach einem kleinen Test mit meinem Messtechnik1 System sehe ich: Es funktioniert!

Home Assistant Server
Hier gibt es 2 Möglichkeiten: Als Betriebssystem Hassbian komplett installieren. Ein MQTT Broker (mosquitto) ist bereits integriert. Oder manuell unter Raspbian installieren.
Bei der Konfiguration in der Datei configuration.yaml gilt es zu beachten: Die Anzahl der Leerzeichen am Anfang jeder Zeile muss stimmen und alles was zur Kategorie „sensor:“ gehört steht hintereinander unter dieser Kategorie, soll heissen: jede Kategorie kann nur einmal angegeben werden. Nach einem weiteren Test mit meinem Messtechnik1 System auch hier: Es klappt!

Links

Raspbian

Downloads

Messtechnik1

Einen Home Assistant Server installieren

Home Assistant als Raspi Image
https://home-assistant.io/blog/2017/07/25/introducing-hassio/

Home Assistant, manuelle Installation
https://home-assistant.io/docs/installation/raspberry-pi/

Home Assistant Konfiguration
https://home-assistant.io/docs/configuration/devices/

Veröffentlicht von

Jürgen

Ich bin Software Ingenieur und habe meine Schwerpunkte in allen Aktivitäten, die zur Software Entwicklung gehören. Am längsten bin ich als Software Entwickler von Embedded Software in C tätig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.